CoreMedia User Summit Video 2014

Die erste Konferenz für CoreMedia Entwickler und Business Anwender.


Nutzer begeistern und mit Online-Präsenzen qualitativ hochwertige und emotionale Kundenerlebnisse schaffen – dahinter stecken viel Arbeit und ständige Neuentwicklungen.

Vor allem aber auch Menschen! Die „heimlichen Helden“ – die erst dafür sorgen, dass Online-Auftritte technisch funktionieren und User inhaltlich faszinieren.

Mit dem User Summit am 10. April in Hamburg bot CoreMedia eine Konferenz, das „Gipfeltreffen der Online Helden“, die sich sowohl an technische Anwender als auch an Marketing Experten und Online Redakteure richtete. Eben all jene Superhelden, die die digitale Zukunft gestalten.

Das Konzept des User Summits überzeugte mehr als 120 Besucher. Sie profitierten von interessanten Vorträgen, Workshops und der Möglichkeit, verschiedenen CoreMedia Zertifizierungen zu erhalten.

Janus Boye, Gründer und Managing Director der Beratungsfirma J.Boye, eröffnete das Event mit seiner Keynote „Superheroes Who Don’t wear Capes“ zu den Zusammenhängen des digitalen Wandels hinter den Kulissen einer Onlinepräsenz. Anschließend wurde den rund 120 Teilnehmern ein Mix aus Workshops mit Branchenexperten, Kundenvorträgen und Seminaren mit Softwareentwicklern von CoreMedia geboten. Die Teilnehmer konnten frei aus den angebotenen Business- und Technik-Tracks wählen und so ihre Agenda nach individuellen Interessen zusammenstellen.

Wer sich auf den technischen Track begab, wählte aus verschiedenen Workshop-Angeboten und Vorträgen. So konnten die Teilnehmer beispielsweise an einem der drei Zertifizierungs-Crashkurse zum Certified Delivery Developer, Certified Administrator oder Certified Management Developer teilnehmen. Oder lernten von Christian Ruschke, Senior Systemadministrator bei bild.de, wie das Log- und Monitoring-Tool Splunk für die Softwareüberwachung bei bild.de zum Einsatz kommt. Die Vorträge von Jochen Toppe, Vice President Product Management bei CoreMedia, zu CoreMedias Technology Radar und der Mobile First Strategie sowie von Dr. Kris Lohmann, Interaction Designer bei CoreMedia, zum Einfluss von Backend-User Experience auf den Erfolg von Webseiten waren ebenfalls Teil der technischen Agenda.

Der Business Track versprach allem voran externes Fachwissen in Form von Workshops, Case Studies und Studienergebnissen. Keynote-Speaker Janus Boye gab in seinen beiden Workshops Antwort auf Fragen zu service-orientierten Präsenzen, die für ein gutes Kundenerlebnis sorgen und damit Kundenzufriedenheit generieren, sowie zu einfacheren Prozessen beim Management einer Webseite, die langfristig Erfolg im Online-Business schaffen. Über zielgruppengerechte Ansprache und die Herausforderung bei der Gestaltung des Online-Auftritts referierte Ramona Linter, Leiterin der Onlinekommunikation DAK Gesundheit. Boris Hedde, Geschäftsführer des IFH, stellte in seinem Vortrag die Ergebnisse der aktuellen ECC Umfrage vor, bei der die Top 20 Online-Händler zur Zukunft des E-Commerce befragt wurden.

Eine gelungene Veranstaltung, wie Viktoria Brest, Leiterin IT-Anwendungsentwicklung bei der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst, bestätigt: „Eine sehr innovative und spannende Konferenz. Das Zusammenführen von technischer und Business-Seite ist neu – davon können beide Seiten nur profitieren!“ Eine Ansicht, die Christian Ruschke, Senior Systemadministrator bei Bild.de, mit ihr teilt: „Ich finde es super, dass sowohl Marketing- als auch Technik-Themen adressiert wurden. Ich konnte hier viel mitnehmen.“

 „In einer tollen Location hier über den Dächern Hamburgs konnten wir unseren Teilnehmern Themenvielfalt und Expertise präsentieren. Vor allem das Konzept, Business- und Technik-Tracks in einem Event zu vereinen, wurde sehr gut angenommen“, berichtet Gerrit Kolb, Geschäftsführer von CoreMedia, vom erfolgreichen Event. „Vielen Dank auch an unsere Kunden und Partner, die diese Veranstaltung zu etwas ganz besonderem gemacht haben.“