Redaktionstools für die Zukunft des Web Publishing


Professionelle WCM-Systeme müssen mehr als nur die Grundanforderungen des Web-Publishings erfüllen. Kern-Eigenschaften wie kostenbewusstes und gleichsam verlässliches Arbeiten sind nach wie vor wichtig, spiegeln aber nur einen Bruchteil dessen wider, was moderne Redaktionstools heute zu leisten haben. Die Allgegenwart von Web-Angeboten, abrufbar über eine Vielzahl mobiler Endgeräte, sowie der Siegeszug sozialer Netzwerke stellen Online-Manager vor neue, größere Herausforderungen:

Ineffizientes Management

Veraltete Redaktionstools erschweren die Arbeit von Fachanwendern zunehmend. Ursächlich hierfür sind vor allem manuelle und ineffiziente Web Publishing-Prozesse. Online-Manager und -Redakteure sind daher immer weniger in der Lage, die Bedürfnisse ihrer Kunden sowie ihre Ziele zu erfüllen.

Unflexible Systeme

Die Online-Realität unterliegt ständigen Veränderungen und Innovationen. Geschäftsprozesse, die heute Sinn ergeben, können bereits im nächsten Jahr, wenn nicht sogar Monat, überholt und veraltet sein. Ein Trend, der durch den unaufhaltsamen Siegeszug mobiler Endgeräte und sozialer Netzwerke nochmals verstärkt wird. Um diese Herausforderungen zu meistern, benötigen Fachanwender eine flexible und unbegrenzt skalierbare WCM-Lösung.

Veraltete Technologien

Stabile Publishing-Prozesse basieren auf einem fragilen Gleichgewicht aus verlässlichen und innovativen Technologien. Eine heute noch zuverlässig arbeitende Plattform kann bereits morgen, lange bevor sich ein positiver ROI einstellt, veraltet sein.

Moderne WCM-Systeme sollten die Arbeit von Fachanwendern so einfach und effizient wie möglich gestalten. Darüber hinaus sollten sie über die nötige Flexibilität verfügen, technologische Neuerungen zu ermöglichen.

Eigenschaften, über die WCM Redaktionstools der nächsten Generation unbedingt verfügen sollten:

  • Gemacht für eine Vielzahl an Fachanwendern

    Oblag die Website-Pflege früher einer kleinen Gruppe von Redakteuren, ist heute eine Vielzahl an Fachanwendern, vom Online-Manager über Marketing- und Kommunikationsspezialisten bis hin zum Channel-Manager, an Web-Publishing-Prozessen beteiligt. Effektive Redaktionswerkzeuge müssen browser-basiert und in hohem Maße konfigurierbar sein, um die Anforderungen der jeweiligen Benutzergruppen bedienen zu können.


  • Dynamische Content-Regeln und informationsbasiertes Publishing

    Standard-Web Publishing ist auf das Erstellen statischer Seiten und manueller Verknüpfungen zwischen Content-Elementen beschränkt. Dieser Ansatz mag Websites mit wenigen, nur selten aktualisierten Inhalten genügen. Sobald Web-Präsenzen jedoch große Mengen an maßgeschneiderten Inhalten über verschiedene Online-Kanäle und Endgeräte bereitstellen, ist ein solches Vorgehen grundsätzlich zum Scheitern verurteilt. Moderne WCM-Lösungen sollten Fachanwender daher in die Lage versetzen, Informationen und nicht Seiten zu verwalten. Dies umfasst auch die Möglichkeit, Content-Elemente bei regulärem Website-Betrieb dynamisch zusammenzustellen. Eine weitere wichtige Funktion ist das einfache Bearbeiten von Content mittels flexibler Page Grids und In-page Image Editing.


  • Erweiterbare, offene WCM-Systeme

    Modernes Online-Publishing ist vielschichtig. Um ansprechende Inhalte und Angebote bereitstellen zu können, greifen professionelle Anwendungen in der Regel auf Informationen aus verschiedenen Systemen zu. WCM-Systeme sind in diesem Zusammenhang von entscheidender Bedeutung. Viele WCM-Lösungen verfügen leider noch immer über unflexible und in sich geschlossene Schnittstellen. Unternehmen sind jedoch mehr denn je auf Werkzeuge angewiesen, die über robuste SDK's und offene API's über die gesamte Palette an Produkt-Komponenten, einschließlich Redaktionstools, verfügen.


Unternehmen, die über das reine Erstellen von Online-Inhalten hinaus fesselnde Kundenerlebnisse gestalten möchten, sollten diese Prinzipien unbedingt verinnerlichen. Denn Fachanwender benötigen heute ein zentrales, flexibles Werkzeug, um auf ihr Content-Ökosystem zuzugreifen, Geschäftsregeln aufzustellen und maßgeschneiderte Online-Erlebnisse über mehrere Kanäle hinweg bereitstellen zu können. (Glenn Conradt)




Diskutieren Sie diesen Artikel

Schreiben Sie den ersten Kommentar zu diesem Artikel.

Kommentar