CoreMedias Kommentar zum Forrester-Report “Content und Commerce


cotributed Box

Erstellt von

  • Doug Heise Vice President, Global Marketing
  • 17/06/2014

Weitere Informationen

  • Forrester Research, Inc. Report - "Content and Commerce – The Odd Couple Or The Power Couple?"
  • Bringing content and commerce together | Commentary

In ihrem jüngsten Analysten-Report “Commerce und Content – ungleiches Paar oder starkes Doppel?” beschreiben Peter Sheldon und Stephen Powers von Forrester Research, Inc. hervorragend die Herausforderungen für Unternehmen, ihren Kunden kanalübergreifende Konsistenz und verbesserte Kauferlebnisse zu liefern.

Ein integrierter Ansatz ist erfolgsentscheidend

Erlebnisse über den gesamten digitalen Kundenlebenszyklus hinweg. Sie beschreiben drei verschiedene Ansätze, um e-Commerce- und WCM-Systeme zu verbinden:

  1. Seite-an-Seite (Hybridansatz): Jedes System ist unabhängig verantwortlich für einen Teil des Online-Erlebnisses. Konsistenz wird durch eine oberflächliche Integration garantiert, zu der Einzelanmeldungen, geteilte Templates und Synchronisierung (z.B. Kopieren) von Kundendaten und –profilen gehören.
  2. WCM-geführter Ansatz: Das WCM-System leitet das Erlebnis und die e-Commerce-Plattform dient als Service-Layer für die WCM-Plattform.
  3. e-Commerce-geführter Ansatz: Das e-Commerce-System leitet das Erlebnis, das WCM-System agiert hauptsächlich als Ablage für integrierten Content.

CoreMedia stimmt den Ergebnissen der Analysten zu und empfiehlt ihren Report als nützlichen Leitfaden für Unternehmen, die den Bedarf und Reifegrad ihrer Systeme evaluieren möchten. Wir glauben außerdem, das CoreMedia LiveContext 2.0 einen vierten Ansatz liefert, der die Stärken der drei von Forrester vorgestellten Ansätze vereint und Kunden eine risikoarme und schrittweise Implementierung erlaubt.

CoreMedia vereint Hybridintegration: "Importlose" Integration in Echtzeit

CoreMedia Hybrid Integration

Unsere “verbundene Hybridintegration” vereint das Beste aus “Commerce first” und “Content first”, indem sie dafür sorgt, dass jedes System den passenden Teil des Online-Erlebnisses  verwaltet und ausliefert. Sie bietet den beteiligten Teams eine höhere Flexibilität und tiefere Echtzeitintegration als jeder andere Ansatz.

Beide Systeme sind durch eine gemeinsame Gruppe von REST APIs und ein gemeinsames Publikationsmodell verbunden, das Anwendern erlaubt, Produktdaten in Echtzeit mit Markeninhalten in Laufzeit zu kombinieren, um konvergente Content-und-Commerce-Erlebnisse zu liefern. Dieses verbundene Publikationsmodell ist ein typischer Charakterzug unseres Ansatzes und kann nur mit einem objektbasierten Content Management System wie CoreMedia erreicht werden, das Inhalte von Darstellung und Fachlogik trennt.

Anders als Integrationsansätze, bei denen Content von einem ins andere System kopiert und „synchronisiert“ werden muss, um das Online-Erlebnis konsistent zu halten, basiert unser Ansatz auf „importloser“ Integration von Produktdaten in Echtzeit. Preise und Inventar sind immer up-to-date und transparent.

Um eine nahtlose Übergabe vom Sucherlebnis zum Auschecken zu unterstützen, verwendet CoreMedia LiveContext ein ausgeklügeltes Session Managment Protocol, um User Session-Daten zwischen den Systemen zu teilen.

Das Besondere an diesem verbundenen Hybridansatz ist, dass er die Zügel wieder an die Marketing- und e-Commerce-Teams der Unternehmen übergibt. Sie können entscheiden, welches Modell am besten zu ihrer Organisation und Unternehmenskultur passt. Sie entscheiden, wann das e-Commerce-System führt, wann das WCM-System das Steuer übernimmt und wann ein verbundenes Erlebnis am sinnvollsten ist.

Dieser Ansatz liefert die benötigte Flexibilität für eine Vielzahl von Anforderungen und zwei Primärmodelle:

  • Commerce-geführt: Unternehmen mit großen, komplexen Produktkatalogen und einfachem Marketingbedarf können CoreMedia LiveContext nutzen, um einen bestehenden Online-Shop zu erweitern. Mit unserer Plattform können diese Nutzer Content von CoreMedia und Dritten als “Widgets” in bestehende IBM-Shop-Templates einbetten, die WebSpheres Commerce Composer UI verwenden. Diese Widgets reichen von Einzelteasern bis hin zu ganzen Seiten.
  • Content-geführt: Unternehmen mit einer starken Marke und einer globalen, kanalübergreifenden Marketingpräsenz können mit CoreMedia LiveContext einheitliche Erlebnisse und gezielte e-Commerce-Funktionalität (Einkaufswagen, Auschecken, Produktkatalog, etc.) für ihre Marketingseiten und Apps schaffen.

Schrittweise Innovation erlaubt Unternehmen sukzessives Wachstum

Ein weiterer wichtiger Vorteil dieses Ansatzes ist, dass er jedem Unternehmen erlaubt, in seiner eigenen Geschwindigkeit und der seines Marktes zu agieren. Die Konzentration auf schrittweise Innovation hilft bei der Bewältigung einer weiteren Herausforderung, die die Autoren aufzeigen – der Entwicklung der Integrationsreife eines Unternehmens über verschiedene Phasen, um Risiken zu minimieren.

CoreMedia LiveContext kann zunächst ohne umfangreiche Investments oder Überarbeitung des bestehenden Online-Shops oder WCM-Systems aufgesetzt werden. Unsere Anwendung ist darauf ausgerichtet, die bestehende Shop- und Web-Funktionalität zu erweitern, statt Technologien und Prozesse komplett zu ersetzen. Trotzdem kann diese Implementierung leicht erweitert werden; der Prozess verläuft evolutionär und CoreMedia unterstützt Unternehmen bei jedem Schritt ihres Wachstums.

 



 




Diskutieren Sie diesen Artikel

Schreiben Sie den ersten Kommentar zu diesem Artikel.

Kommentar