Über Nation Media

Crossmedia Publishing für Afrika


Nation Media Group

Informationen

  • Crossmedia Publishing für eine große afrikanische Zeitungsgruppe
  • Zentrales Content Management für Websites von TV- und Radiostationen sowie führenden Zeitungen
  • Höhere Werbeerlöse durch besseres und automatisiertes Ad-Placement
  • Zuverlässige Migration bisheriger Daten ins neue System
  • Steigerung des Traffics um 25 % seit dem Relaunch
  • Nutzerbeteiligung und Feedback dank Kommentaren und Bewertungen mit der Social Software Extension

Das Unternehmen ist seit den frühen 70ern an der Börse von Nairobi gelistet. Als führendes Multimediahaus in der Region Ostafrika umfasst das Portfolio fünf Zeitungen in Kenia (Nation, Metro, Business Daily, The East African und Taifa), einen nationalen TV-Sender (NTV) und zwei nationale Radio-Sender (EasyFm und Qfm). In Uganda wird eine nationale Zeitung produziert (The Monitor) und ein Radiosender (Kfm) betrieben, in Tansania erscheinen drei Zeitungen (The Citizen, Mwananchi und Mwanaspoti).

Content Management für effizientes und schnelles Crossmedia Publishing

Die Nation Media Group stand vor der Herausforderung, auf die rasante Verbreitung der Internetnutzung in Ostafrika zu reagieren und ihre Rolle als führendes Medienhaus der Region auch im Onlinebereich zu behaupten. Dafür erwies sich die bestehende technische Infrastruktur als zu unflexibel. Das proprietäre System zu Verwaltung der Inhalte war wenig erweiterbar und verursachte zeitraubende Prozesse bei der Publikation von Nachrichten. Das führte dazu, dass eine Nachrichtenwebsite nicht kontinuierlich, sondern nur einmal pro Tag aktualisiert wurde. Dadurch wurde das Potenzial an wiederkehrenden Lesern bei Weitem nicht ausgeschöpft. Es war kaum möglich, Inhalte zwischen verschiedenen Sites effizient wiederzuverwenden und erlaubte nur eingeschränkt die Auslieferung von Werbung.

Anforderung an ein neues System war die Abbildung der bestehenden Funktionalitäten wie Endnutzerregistrierung, Unterscheidung in normalen und geschützten („Premium“-)Content und Shop-Integration. Außerdem war die Migration der Bestandsinhalte aus 200.000 teilweise nur wenig strukturierten Datensätzen eine Herausforderung für die neue Plattform.

So war ein System gefragt, das sowohl die Integration mit gängigen Ad-Server-Technologien beherrschte, als auch die Verwaltung und zielgerichtete Ausspielung von Werbung ermöglichte.

High-Traffic-Portal mit CoreMedia CMS

Die Nation Media Group entscheidet sich für CoreMedia CMS als Basis für alle Webpublikationen der Verlagsgruppe. Dabei vertraut sie CoreMedia Professional Services die erfolgreiche Planung und Durchführung des Projektes an. Für das Design der Websites ist der CoreMedia-Partner Shakeup Media verantwortlich. CoreMedia CMS ermöglicht der Nation Media Group innovative neue Prozesse bei der Publikation ihrer Webinhalte. Für den ersten Schritt auf dem Weg zum Unified Newsroom sorgt die Integration des bestehenden Print Publishing Systems. Da Inhalte nun sofort und ständig publiziert werden können, hat sich die Aktualität und Attraktivität der Webseiten gesteigert. Die effiziente Arbeit wird unterstützt durch Funktionen des CoreMedia CMS wie der automatischen Wiederverwendung von Artikeln und Multimedia Assets auf verschiedenen Portalen, der systemgesteuerten Teasergenerierung und dem automatischen Erkennen und Verlinken von verwandten Inhalten. Die gute SEO-Unterstützung sorgt für deutliche bessere Platzierung bei relevanten Suchbegriffen und für mehr interessierte Nutzer. Die Integration des Ad Servers ermöglicht ein um ein Vielfaches besseres Ad Management und führt zu deutlich höheren Werbeerlösen. Für die Umsatzsteigerung sorgt zudem eine nahtlose Shopintegration mit Online Payment Service. Bildergalerien und die enge Integration von Videos machen die Nation Media Websites zu einem multimedialen Erlebnis.

Dank der CoreMedia Social Software Extensions können Nutzer Artikel kommentieren und bewerten und damit der Redaktion Feedback geben. Der Anstieg der Nutzerzahlen und die stark genutzten Funktionen der Social Software Extension zeigen anschaulich, wie gut das neue Angebot angenommen wird. Die Nutzer können dabei auf über 200.000 ins neue Layout migrierte Artikel aus den letzten zehn Jahren zurückgreifen und diese nun auch durchsuchen.