Über ARD

Mediathek fürs Erste


ARD

Informationen

  • Online-Mediathek für Bereitstellung des TV-Programms im Internet
  • Zeit- und ortsunabhängiges Fernsehen
  • Aktuelle Nachrichten rund um die Uhr

Jetzt wird auch im Netz gefunkt: Die ARD und Das Erste bündeln die Inhalte und stellen über eine Online-Mediathek Video-, Audioinhalte und Podcasts zum Abruf bereit.

Mit Downloads sowie Live- und On-Demand Streaming widmen sie sich so neuem Publikum, das sich zunehmend über das Internet informiert. Von der „Tagesschau“ bis „Tatort“ finden die Zuschauer schnell die Inhalte, die sie suchen und kommen unabhängig von Zeit und Ort in den Genuss ihrer Lieblingssendung.

Dezentrales Content Management für zentrales Online-Archiv

Die ARD bündelt in ihrem Internetangebot Videoinhalte, Podcasts und Livestreaming und führt den vorhandenen dezentralen Content erstmals auf einer nutzerfreundlichen Plattform zusammen. Damit eröffnet die ARD sich und den Zuschauern neue Welten. Durch das breite Angebot von Video-, Audio- und Podcast-Dateien und die Möglichkeit des zeit- und ortsunabhängigen Fernsehens sollen neue Zielgruppen angesprochen werden, denn vor allem jüngere Zuschauer informieren sich zunehmend im Internet.

Mit der Zeit sollen nahezu alle multimedialen Web-Inhalte der Landesrundfunkanstalten und des Ersten Deutschen Fernsehens schnell und intuitiv über die ARD Mediathek zugänglich sein. Kernangebot der "Das Erste Mediathek" als Mandanten der ARD Mediathek sind über 60 Sendungen, die als Video-on-Demand zur Verfügung gestellt werden, begleitet von interaktiven Features. Der Zuschauer soll schnell und intuitiv seine Wunschsendung finden und in hoher Qualität erleben können.

Umfassende Metadaten, intelligentes Suchsystem

Verantwortlich für die Implementierung in das CoreMedia-System sowie die technische Umsetzung und Integration einzelner Elemente auf der Plattform ist T-Systems Multimedia Solutions. Eine anspruchsvolle Aufgabe wurde gelöst: Die Mediathek greift auf die Metadaten von Video- und Audioinhalten der Landesrundfunkanstalten zu und stellt sie auf einer übersichtlichen Web-Plattform bereit. Wegen der heterogenen Herkunft der Inhalte muss die Software eine große Zahl an Metadaten auslesen können. Hierzu wurde eigens ein komplexes Suchsystem in Form eines „Crawlers“ entwickelt, das Podcasts auf den Plattformen der Rundfunkanstalten identifiziert und deren Metadaten automatisch in die beiden Mediatheken von ARD und Das Erste einspeist. Das Angebot an Multimedia-Dateien wird fortlaufend erweitert. Die Redaktionen profitieren dabei von dem weitgehend automatisierten Update-Prozess, der den Verwaltungsaufwand minimiert.

Der Nutzen: Die Arbeitsgemeinschaft der öffentlichrechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland sammelt erstmals automatisiert multimediale Inhalte auf einer Online-Plattform. Damit bietet die ARD den Zuschauern eine hervorragende Übersicht über das umfangreiche Video- und Audio-Material der ARD-Sender. Auf diese Weise können in Zukunft neue Zielgruppen erschlossen werden und noch differenzierter und individueller bedient werden.