Über IHK24

41 auf einen Streich


IHK24

Informationen

  • Erfolgreiches System mit 41 individuell konfigurierbaren Sub-Systemen
  • Aufteilung in zwei Bereiche mit unterschiedlichen Redaktionsoberflächen. Abhängig vom Umfang der Administrations­aufgaben wurde der Java-Editor oder der In-Site-Editor installiert
  • Updates und neue Funktionalitäten lassen sich dank des neuen Systems zentral einspielen

Weitere Informationen


IHK24 ist ein Projekt von insgesamt 41 Industrie- und Handelskammern, die durch ihre Zusammenarbeit einen gemeinsamen Mehrwert anbieten möchten.

Die IHK24-Webpräsenzen bieten ihren Mitgliedsunternehmen rund um die Uhr den Zugriff auf Informationen, Kontakte, Veranstaltungen, Merkblätter, Lehrstellen und vieles mehr. Im Mitgliederbereich erhalten die Unternehmer geldwerte Vorteile wie Steuertipps oder Rechtsinformationen. Aber auch im öffentlichen Bereich finden Existenzgründer, Auszubildende und andere Informationssuchende eine umfangreiche Auswahl aus dem Leistungsangebot der Industrie- und Handelskammer.

Portal - Relaunch mit gebündelten Webpräsenzen

Das Projekt IHK24 startete 2001 in Form einer Online-Plattform, die mittler­weile die Webpräsenzen von 41 IHKs zu einem zentralen Netzwerk bündelt. Ziel des Projekts war es, einerseits Synergien zwischen den regionalen IHKs hinsichtlich der Webinhalte zu schaffen sowie Weiterentwicklungen und technische Neuerungen für den Verbund nutzbar zu machen und andererseits Mitgliedern möglichst viele Informationen über das Internet bereitzustellen. Ein Schwerpunkt bei der Umsetzung von IHK24 war die Erstellung von Inter­netpräsenzen, die für jede Mitgliedskammer zwar individuelle Freiheitsgrade aufweisen, dennoch aus einem zentralen Content Management System (CMS) bereitgestellt werden.

Die Anforderungen an das neue System waren hoch:

  • Gesucht wurde eine integrierte Lösung mit Internet-, Mitgliederbereichs-, und Intranet-Möglich­keiten
  • Sämtliche Funktionalitäten aus dem alten System inklusive der über die Jahre hinzu programmierten Funktionen mussten im neuen System erhalten bleiben
  • Hinzukommen sollten Features wie beispielsweise die mobile Ausgabe von Inhalten
  • Die Handhabung des Systems sollte, angepasst an verschie­dene Redaktionsgruppen mit jeweils unterschiedlichem CMS-Know-how, optimiert werden

Die Lösung ist ein Flexibles System für intuitive Content-Aufbereitung

CoreMedia CMS konnte im Auswahlprozess insbesondere durch die gute Anbindung von Drittsystemen und die hohe Anpassungsfähigkeit des Systems überzeugen. Darüber hinaus waren die integrierte Suchmaschine und die professionelle Unterstützung der Redakteure ausschlaggebend für die Auswahl von CoreMedia CMS. Durch den Einsatz der CoreMedia Social Software Extension eröffnete sich dem IHK24-Netzwerk zudem die Möglichkeit, Web 2.0-affine Zielgruppen beispielsweise über Blogs und die Bewertung von Beiträgen anzusprechen. Der Zeitplan für die Systemumstellung war aufgrund projektspezifischer Rahmenbedingungen eng. Die IHK-GfI übernahm die Migrationskoordination für über 30 Industrie- und Handelskammern und unterzog die Webpräsenzen gleichzeitig einem Redesign-Prozess, der unter anderem die inhaltliche Überar­beitung und eine SEO-Optimierung beinhaltete. So war die Migration der Inhalte schnell und einfach.

Entstanden ist die Fortführung eines gewachsenen, erfolgreichen Systems mit mittlerweile 41 individuell konfigurierbaren Sub-Systemen. Das Redakti­onssystem wurde auf Wunsch der IHK in zwei Bereiche mit unterschiedlichen Redaktionsoberflächen aufgeteilt. Abhängig vom Umfang der Administrations­aufgaben wurde der Java-Editor oder der In-Site-Editor installiert.

Mit einfachen Funktionen zur Erstel­lung von Inhalten ist jeder Mitarbeiter in der Lage, seine eigenen Inhalte einzubringen und zu pflegen. Der speziell auf die Bedürfnisse von IHKs abgestimmte Funktionsumfang unterstützt die Redakteure mit vorgegebenen Routinen zur Erstellung, Freigabe und Veröffentlichung von Inhalten. Eine leistungsstarke Versionskontrolle und die verzögerte Freigabe von Inhalten runden den Funktionsumfang ab.

Updates und neue Funktionalitäten lassen sich dank des neuen Systems zentral einspielen, während die Mitgliedskammern ihre Seiten nach wie vor individuell verwalten können. Die Inhalte werden in IHK24 zentral erfasst und anschließend nach Benutzergruppen gestaffelt angezeigt. So wird das System zu einer effizienten Kommunikationsplattform für Mitarbeiter, Mitglieder und Interessenten. Sie sorgen ohne Mehraufwand dafür, dass Informationen an der richtigen Stelle ankommen.